Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
Andy Engel

Andy Engel

Andy Engel: Liebe und Hingabe trifft auf höchste Präzision und Perfektionismus

Andy Engel ist bekannt als einer der weltbesten Tätowierer für Fotorealismus und legt besonders viel Wert auf Präzision, Leidenschaft und auf die Liebe zum Detail.

Der gebürtige Bayer wurde 1972 im 180 Seelendorf Tiefenstockheim in Bayern, Deutschland geboren.

Durch die Kunst und das Handwerk seines Vaters, der als Schmiedemeister und Schlosser arbeitete, lernte er schon in frühen Tagen was handwerkliches Können bedeutet und wie wichtig Zuverlässigkeit, Verantwortung, Vertrauen und Qualität gegenüber dem Kunden, sich selbst und für das eigene Unternehmen ist. Diese Wertvorstellungen prägen seine Arbeit als Tattoo – Künstler noch heute.

„Meine Eltern haben mir beigebracht, welche Werte im Leben wichtig sind und dass man sich immer treu bleiben soll, dafür bin ich sehr dankbar.“

 

2008 kam mit dem Thema Brustwarzenrekonstruktion eine Herzensangelegenheit dazu

Im Jahr 2008 kam eine Stammkundin nach der Diagnose Brustkrebs und der daraus resultierenden einseitigen Mastektomie zu Andy und überredete ihn, ihr eine fotorealistische Brustwarze zu tätowieren. Das Ergebnis machte die Kundin so glücklich, dass sie den Bayrischen Rundfunk zu Andy ins Studio geschickt hat, um das Thema bekannter zu machen, damit auch andere Frauen davon profitieren können.

10 Jahre später gründet Andy Engel mit Klaus Günter und Martin Siedler die medbwk GmbH.

Von Beginn an mit der Unterstützung der Missionsärztliche Klinik Brustzentrum Würzburg insbesondere von Dr. med. Andreas Cramer als Kooperationspartner mit dessen Hilfe Andy Engel unter medbwk das Thema nicht nur Brustkrebsbetroffenen näherbringt, sondern auch Kliniken in Seminaren zum Thema Brustwarzentattoo aufklärt. Zudem betreibt er viel Aufklärung bei den Krankenkassen, um hier eine Kostenübernahme für die Betroffenen zu erreichen.

Mehr Infos zur medbwk erhalten Sie hier:

www.med-bwk.de

Wodi

Wodi

„DAS WICHTIGSTE IST, DASS ICH VIELEN LEUTEN MIT MEINEN ARBEITEN HELFEN KANN, GLÜCKLICH ZU WERDEN ODER MIT IHRER LEBENSSITUATION BESSER ABSCHLIESSEN ZU KÖNNEN.“

Angefangen hat alles 2002, als er neben seiner Lehre zum Elektroinstallateur bereits an seinen Freunden das Tätowieren übte. Es dauerte nicht lange, da hat Wodi neben seinem Hauptberuf ein eigenes Studio in Feuchtwangen eröffnet. Leider musste er dieses nach drei Jahren aufgrund einer längeren gesundheitlichen Pause schließen. Die Selbstständigkeit lag ihm und seiner Frau jedoch im Blut und so wurde aus ursprünglich einem Restaurant, nach 15 Jahren zudem ein Lieferservice und die Präsenz mit zwei Verkaufsständen auf 14 Volksfesten. Fulltime-Job. Aber die Erfüllung war es nicht für Ihn.

Er fing wieder an zu tätowieren und wollte mehr lernen und besser werden. Auf einer Convention wurde er erstmals auf Andy Engel aufmerksam und umwarb ihn regelrecht, um bei ihm arbeiten zu dürfen. Und nach einem halben Jahr Hartnäckigkeit, hat Andy endlich zugesagt ihn auszubilden. Ein Jahr später hat Wodi all seine Restaurants und Geschäfte abgegeben und ist seither Vollzeit-Tätowierer. Am liebsten sind ihm Portraits und große Collage, die er selbst zusammenstellen darf.

All sein Können im Realistik Bereich hat er von Andy gelernt und verfeinert die Technik nonstop. Seine freie Zeit verbringt er mit seiner kleinen Tochter Sofia, seiner Frau und ihren zwei Hunden. Wenn dann noch Zeit übrig ist, wird diese in der Luft beim Gleitschirm Fliegen oder auf dem Schnee beim Snowboard. verbracht.

Ulla

Ulla

„BEIM TÄTOWIEREN MÜSSEN DREI DINGE HARMONIEREN: KUNDE, MOTIV UND TÄTOWIERER.“

Wer das 0-8-15 Programm möchte ist bei Ulla an der falschen Adresse. Individuelle Anfragen stehen bei Ihr ganz oben. Es ist nicht einfach nur tätowieren, sondern es ist Liebe zum Detail. Jedes Tattoo hat eine Geschichte, die Sie zusammen mit dem Kunden als Design erarbeitet und final auf die Haut bringt. Obwohl ihr Herz schon immer für einen kreativen Beruf schlug, hat Sie erst einmal eine wissenschaftliche Laufbahn eingeschlagen. Mit der Zeit machte Sie der Laboralltag zunehmend unglücklicher und sie begann nebenher mit der Ausbildung zur Tätowiererin.

2017 hat Sie diese mit der Diplomprüfung durch die österreichische Wirtschaftskammer abgeschlossen und geht nun voll in Ihrer Berufung auf. Bevor Sie in das Team von Andy Engel kam, hat sie in Wien Ihre Leidenschaft zum Tätowieren ausgelebt. Die Begeisterung für ihre Berufung ist auch eines der vielen Dinge, die Ulla mit ihrer großen Liebe Franky verbindet. Seither ist er an Ihrer Seite und zusammen sind sie unzertrennlich. Egal ob im Studio, auf der Couch beim Netflixen oder beim Kochen: Team Frully hat sich nicht gesucht, aber definitiv gefunden. So darf ihr Leitsatz gern doppeldeutig gesehen werden.

Um Termine bei Ulla zu buchen, meldet euch im Studio.

Franky

Franky

„ICH MACHE MIT MEINER KUNST ANDERE MENSCHEN GLÜCKLICH.“

Eines steht fest: Franky ist so vielseitig wie sein Lebenslauf. Von klein auf hat er gerne gezeichnet. Sein Ziel war es immer, seine Kreativität und Leidenschaft beruflich auszuüben. Als er mit 15 Jahren das Tattoo seines älteren Bruders sah, war es um ihn geschehen. Mit 17 Jahren bekam er sein erstes Eigenes und das Thema wurde immer wichtiger für ihn. Er wollte das Handwerk erlernen und empfing seine ersten Kunden im eigenen Wohnzimmer. Um finanziell unabhängig zu sein, jobbte er unter anderem als Lagerarbeiter, Chauffeur, Security, auf Baustellen oder im Karosseriedienst.

Zuletzt war er in der Slowakei sieben Jahre als Polizist angestellt und hat sogar die Polizei-Akademie begonnen. Schlussendlich zog er jedoch das Tätowieren dem Abschluss vor und konzentrierte sich fortan auf seine Karriere als Artist. Bevor er nach Deutschland auswanderte, hat er in Bratislava und zuletzt in Wien tätowiert. Hier lernte er seine Ulla kennen. Erich Rabel vernetzte das Duo mit Andy Engel. Sein Spezialgebiet sind neben „Realistic“-Tattoos auch das Cover up. Er mag es, beruflich gefordert zu werden und die handwerkliche Komponente mit der künstlerisch Lösungsorientierten zu verbinden. „Es ist ein so zufriedenstellendes Gefühl, wenn ich meine Kunden wieder zum Strahlen bringen kann, nachdem sie oft jahrelang wegen eines missglückten Tattoos unglücklich waren.“

Um Termine bei Franky zu buchen, meldet euch im Studio.

Lisa

Lisa

„KUNST ZUR SELBSTBESTIMMUNG.“

Mit Pinsel und Farbe hat alles angefangen. Ihre Ausbildungen als Kosmetikerin und Hair and Make-Up Artist waren ganz sicher gute Grundlagen für ihren jetzigen Traumjob als Tätowiererin. Um es anders auszudrücken: Ihr ist es jetzt lieber, wenn die Farbe nicht mehr von der Haut geht. Die 28-Jährige ist unheimlich naturliebend und interessiert sich sehr für alles was mit der Seele, Nahrung, Naturheilkunde, Alternativen oder spirituellen Lebensweisen zu tun hat.

Ihre Wohlfühlzone bilden Mann und die Tiere. So erfüllt eine perfekte Balance aus Ruhe und Aktion ihre Freizeit. Sobald sie die Tattoo Maschine in der Hand hat, liebt sie es abwechslungsreich und bunt. Alltagstrott hat bei ihr Hausverbot: Eine Traumwoche ist eine wilde Mischung aus Black and Grey, Farbe, Brustwarzenrekonstruktion, Groß- und Kleinprojekten, abstrakten oder realistischen Ausführungen oder fein ausgearbeiteten Mandalas. Kurz gesagt, es gibt nichts, was sie nicht mag. Alles und jeder ist willkommen.

„Super dankbar bin ich für meine Stammkunden, die mich seit Jahren treu begleiten, mir richtig schöne Tage bescheren und mir enorm großen Spielraum im Design und in der Ausführung der Tattoos lassen.“

Maria

Maria

„DU BIST ZEITLEBENS FÜR DAS VERANTWORTLICH, WAS DU DIR VERTRAUT GEMACHT HAST.“

Das Zeichnen war schon immer Marias große Leidenschaft. Am liebsten zeichnete sie schon immer mit Bleistift, aber auch Acryl oder Öl nimmt sie gerne zur Hand und jetzt eben auch mit der Nadel unter der Haut der Kunden. Ein Motiv bis ins kleinste Detail auszuarbeiten und final zu stechen ist ihr Traumjob. Vor ihrer Tattookarriere hat sie im elterlichen Betrieb, einer Süßmosterei und Weinkellerei ihre Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel absolviert und dort 15 Jahre gearbeitet. Als dieser geschlossen wurde, arbeitete sie in der Industrie und hatte durch die geregelten Arbeitszeiten wieder viel Zeit zum Zeichnen.

Ihr war schnell klar, dass dieser Berufszweig nicht ihrem Naturell entspricht und dass das nicht die Endstation sein konnte. Auf Umwegen fand sie zu Andy Engel Tattoo und erlernte unter den Anweisungen von Andy selbst das Tätowieren. Am liebsten tätowiert sie realistische Black and Grey Motive, weil man, ihrer Meinung nach, damit am schönsten Geschichten erzählen und Gefühle und Momentaufnahmen des Lebens in Bildern für immer auf dem Körper festhalten kann.

„Neben meiner unbeschreiblich tollen Familie, ist meine Arbeit das Beste was mir passieren konnte und ich bin jeden Tag dankbar, dass Andy mir die Chance ermöglicht hat! Ich liebe einfach was ich mache und das jeden Tag!“

Um Termine bei Maria zu buchen, meldet euch im Studio.